VITA

Werner Mittelstaedt

Geboren 1954 in Gelsenkirchen, seit dem Jahre 1977 verheiratet.

Publizist, Zukunfts- und Friedensforscher, Zukunftsphilosoph.

Als Systemorganisator für ein großes IT-Dienstleistungsunternehmen in Münster tätig.

Seit Mitte der 1970er-Jahre in der deutschen Zukunftsforschungsszene aktiv.

Herausgeber der seit dem Jahre 1981 erscheinenden Zeitschrift BLICKPUNKT ZUKUNFT - Zeitschrift mit Beiträgen und Zeitdokumenten zur Zukunfts- und Friedensdiskussion (ISSN 0720-6194). Website: BLICKPUNKT ZUKUNFT

Referent in über 120 Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen.

Seit 1994 Mitglied in der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VDW), Berlin. Website: www.vdw-ev.de

Gründungsmitglied des Netzwerk deutschsprachiger Zukunftsforscher. Website: www.netzwerk-zukunftsforschung.eu

Mitgliedschaften und Engagements in verschiedenen Organisationen der Zukunfts- und Friedensforschung und in Nichtregierungsorganisationen.

Initiator und Vorsitzender der am 26. März 1977 gegründeten und am 11. August 2007 aufgelösten Gesellschaft für Zukunftsmodelle und Systemkritik e.V. - GZS.

Keine Mitgliedschaft in einer politischen Partei. Keine religiösen Bindungen.  

Autor von 10 Büchern. Darüber hinaus über 200 weitere Veröffentlichungen in Zeitschriften, Büchern und im Internet.

Theaterstück:

Tipping Point – Kipp-Punkt. Theaterverlag Theaterbörse GmbH, Braunschweig, Februar 2016

Website: www.theaterboerse.de/shop/de/theaterstuecke/genre-umwelt-gentechnik/4068-tipping-point-kipp-punkt.html


Meine Arbeitsschwerpunkte:

Förderung und Verbreitung zukunfts- und friedensrelevanten Wissens mit den Schwerpunkten Ermutigungsarbeit, Friedensarbeit, Zukunftsarbeit, Zukunftswissen, Publikationen und der Herausgabe der Zeitschrift BLICKPUNKT ZUKUNFT.

Beiträge zur Theorie und Praxis der Zukunfts- und Friedensforschung und Zukunfts- und Friedensarbeit.

Untersuchungen über die Grundlagen nachhaltiger lokaler und globaler Entwicklungen (Ökologie, Ökonomie, das Verhältnis zwischen dem Norden und dem Süden, Energie, Lebensstandard, Lebensqualität, Zukunftspolitik, Frieden, Emanzipation, Fortschrittsmuster).

Mit folgenden Themen habe ich mich in den letzten Jahren besonders beschäftigt:

Chancen und Grenzen humanen Zusammenlebens; Menschenrechte; Weltbürgertum; die Bedeutung der Wissenschaft und Technik für die Zukunft; Zukunftsethik und planetarisches Bewusstsein; Chaostheorie und Theorie der Selbstorganisation komplexer Systeme; Konturen für ein nachhaltiges Fortschrittsmuster; Wert- und Handlungsmuster sowie ein Konzept für eine evolutionäre Zukunftsgestaltung und Zukunftsforschung; das Prinzip Fortschritt; Strategien und Konzepte für die nachhaltige Entwicklung; Beschreibungen lokaler und globaler gesellschaftlicher Megatrends; Erarbeitung von Zukunftsbildern für eine wünschenswerte Entwicklung; Konzepte gegen den Klimawandel.